Fremde Inhalte und SEO: Die Wichtigsten Fragen zu Duplicate Content

Die wichtigsten Fragen zu Duplicate Content
Bildquelle: „Rawpixel.com/Shutterstock.com“

Unternehmen setzen bei ihren Content Marketing Aktivitäten zunehmend auch auf Inhalte von Verlagen, die sie über Anbieter wie Contiago abonnieren. Dabei taucht immer wieder die Frage auf, ob diese fremden Inhalte das Suchmaschinenranking beeinflussen.

Konsumenten suchen heute bevorzugt online nach Antworten auf Ihre Fragen. Für Unternehmen ist es daher wichtig, mit ihren Seiten in den Suchmaschinenergebnissen weit oben zu landen. Vor ein paar Jahren gelang dies relativ einfach mit einer möglichst hohen Keyword-Dichte. Mittlerweile ist die Qualität des Contents zum wichtigsten Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) geworden. Dabei fällt auch immer wieder der Begriff „Duplicate Content“. Damit sind Inhalte gemeint, die in identischer Form mehrfach im Web zu finden sind. Sie können das Ranking negativ beeinflussen, heißt es. SEO-Experten warnen deshalb davor, fremde Inhalte 1:1 zu übernehmen. Das sorgt für Verunsicherung bei jenen Unternehmen, die auf ihren Seiten Newsfeeds einsetzen oder Verlagsinhalte abonnieren. Im Folgenden geben wir daher Antworten auf die wesentlichen Fragen rund um das Thema „Duplicate Content“.

Was ist Duplicate Content?

Duplicate Content beschreibt mehrfach vorhandenen Inhalt, der in identischer Form über zwei verschiedene Webadressen erreichbar ist. Man unterscheidet dabei zwischen internen (auf der eigenen Webseite) und externen (auf zwei unterschiedlichen Domains) Duplicate Content.

Was ist „schlecht“ an Duplicate Content?

Google ist bestrebt, seinen Nutzern den bestmöglichen Inhalt zu ihrem Suchbegriff anzubieten. Existiert der gleiche Content mehrfach im Web, gibt die Suchmaschine nur einen davon aus. Manchmal kommt es vor, dass kopierte Inhalte ausgespielt werden, die Originalinhalte jedoch nicht. Das ist für Content-Produzenten ärgerlich. Wer also Content von anderen Webseiten 1:1 übernimmt, läuft Gefahr, von Google im Ranking abgestuft zu werden.

Nach welchen Kriterien legt Google das Ranking der Suchergebnisse fest?

Ziel von Google ist es, die Position einer Seite anhand ihrer „Relevanz“ für den Nutzer zu bestimmen. Dazu berechnet Google für jede Seite einen „Relevanzwert“, der vor allem von der Qualität des Contents, den User Signals (z. B. Klick- und Absprungraten, Verweildauer auf der Website), der Usability (z.B. Navigation, Responsiveness) und v.a. der Vertrauenswürdigkeit der Seite (Alter der Domain, Links von anderen Seiten) bestimmt wird.

Wirkt sich Duplicate Content negativ auf den Relevanzwert aus?

Google legt seit dem so genannten Panda Update mehr Wert auf guten, relevanten Content. Bei folgenden Formen von Content fehlt diese Relevanz:

  • Content, der in Bezug auf die Suchanfrage nicht relevant ist
  • Automatisierter Content, bei dem Vorlagentexte individualisiert werden
  • Doppelter oder aggregierter Content
  • Thin Content: nur wenig Content, aber viele Produkte im Shop.
  • Alter Content: Bei Produkten und Produktvergleichen sind alte Modelle irgendwann irrelevant für den Nutzer.
  • Überoptimierter Content, in denen ein Keyword zu oft auftaucht.

Sollten Website-Betreiber komplett auf fremde Inhalte verzichten?

Nein, das müssen sie nicht. Eine Webseite mit Content aus anderen Quellen anzureichern ist kein Problem, solange man damit umgeht wie mit dem Salz in der Suppe: dezent gewürzt sollte die Suppe sein, aber nicht versalzen. Das heißt konkret: Duplicate Content ist zwar nicht förderlich für das Ranking, aber auch nicht per se schädlich. Er muss immer im Zusammenhang mit anderen Faktoren gesehen werden. Sind beispielsweise auch hochwertige eigene Inhalte auf der Seite zu finden und Backlinks, Usability, Social Signals positiv bewertet, wird sich Duplicate Content nicht negativ auf das Ranking auswirken. Sogar das Gegenteil ist denkbar: Handelt es sich bei den Inhalten aus fremden Quellen um sehr hochwertigen Content, wird das für eine bessere User Experience sorgen und somit positive User Signals zur Folge haben.

Welche Bedeutung der Content im Vergleich zu anderen Ranking-Faktoren hat, zeigt die folgende Grafik. Content ist hier im Faktor „On-Page Optimization“ beinhaltet, der nur ein Gewicht von 15 Prozent einnimmt.

Duplicate Content - Google Ranking Faktoren

Duplicate Content – Google Ranking Faktoren

Quellen:

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Whitepaper „Der optimale Content-Mix für Unternehmenswebsites“, das Sie hier herunterladen können.

About author View all posts Author website

Contiago Team